MS nach Impfungen - Bundesbehörde sieht keinen Zusammenhang

"Persilschein-Erteilungs-Institut" spricht Impfungen von MS-Verursachung frei

(ir) Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), die in Deutschland für Impfstoffsicherheit zuständige Gesundheitsbehörde, sieht in einer Veröffentlichung vom 9. Januar 2008 keinen Zusammenhang zwischen Multipler Sklerose (MS) und vorausgegangenen Impfungen. In der Zusammenfassung heißt es:

"Entgegen immer wieder geäußerten Befürchtungen, dass Impfungen zu Multipler Sklerose führen oder bei bestehender MS einen akuten Schub der Erkrankung auslösen könnten, gibt es jetzt mehr und mehr epidemiologische Hinweise darauf, dass Impfungen nicht mit einem erhöhten Risiko für MS einhergehen." 

Eine kürzliche Metaanalyse weise sogar auf eine gewisse Schutzwirkung von Impfungen hin.

Die Frage ist, ob auch nur eine einzige der neun in die Metaanalyse einbezogenen Studien den Gesundheitszustand von Geimpften und völlig Ungeimpften miteinander verglichen hat. Für das PEI sind solche Studien ein Tabu-Thema – laut der Pressesprecherin des Instituts sei es ethisch nicht vertretbar, jemanden im Rahmen einer Vergleichsstudie nicht zu impfen. 

Doch der Vergleich zwischen Geimpften und Ungeimpften ist im Grunde die einzige Möglichkeit, festzustellen, ob Impfungen für bestimmte Erkrankungshäufungen verantwortlich sind. Stattdessen treten in der Regel unterschiedliche Impfstoffe in solchen Untersuchungen gegeneinander an. Das relative Erkrankungsrisiko sagt jedoch nichts darüber aus, wie viele Erkrankungen nun wirklich auf das Konto der verglichenen Impfstoffe gehen.

Das "ethische Argument", das gegen Vergleichsstudien spricht, ist zunehmend Anlass für Gespött unter den PEI-Kritikern. Sind doch gerade die hochgejubelten neuen Krebsimpfstoffe GARDASIL und ZERVARIX auf der Basis von großen Vergleichsstudien – Impfstoff gegen Plazebo – zugelassen worden. Gäbe es eine konsequente Zulassungspolitik des PEI, müsste in Deutschland die Zulassung dieser Impfstoffe wegen Unethik wieder zurückgenommen werden.

Andererseits ist sich das PEI in seinem Bestreben, neue Impfstoffe möglichst problemlos durchzuwinken, durchaus treu geblieben: Die "Plazebos" aus den Krebsimpfstoffstudien enthielten Aluminiumhydroxid, einen hochgiftigen Zusatzstoff, sodass keine realistische Aussagen über die Risiken dieser Impfstoffe getroffen werden können.

Die Abkürzung "PEI", so ein impfkritischer Vater im Gespräch mit dem "impf-report", müsse doch wohl eher für "Persilschein-Erteilungs-Institut" stehen.

Was ist also der "Persilschein" des PEI in Hinblick auf die Verursachung von MS wert? Eine Anfrage beim Schutzverband für Impfgeschädigte e.V. ergab, dass allein unter deren Mitgliedern eine ganze Reihe von gerichtlich anerkannten MS-Impfschäden zu finden ist...

PEI-Publikation vom 9. Januar

Schutzverband für Impfgeschädigte e.V. 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr
03.05.2015
mehr

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum