Indien: 49 tote Babys nach Medikamententests von NOVARTIS und ROCHE

"Klinische Test können in Indien bis zu 60 Prozent günstiger durchgeführt werden als in Industrieländern. Das könnte den beiden Basler Pharmariesen Novartis und Roche nun zum Verhängnis werden: Die indische Uday Foundation deckte vor einigen Tagen auf, dass in den letzten zweieinhalb Jahren bei solchen Test am Universitätsspital All India Institute of Medical Sciences in Delhi 49 Babys gestorben sind. Die Foundation stellte auch eine Liste mit den verabreichten Medikamenten ins Internet."  - Tagesanzeiger (Zürich) online am 28. Aug. 2008

Weitere Meldungen (engl)

http://www.truthout.org

http://www.igovernment.in

 

Kommentar:

Sowohl NOVARTIS als auch ROCHE bestreiten eine Mitschuld an den Todesfällen. Laut NOVARTIS seien diese Kinder bereits vor der Verabreichung von Valsartan krank gewesen und ROCHE behauptet, ein Arzt des All India Institute of Medical Sciences habe die Versuche selbstständig gestartet. Beide Argumente haben wir im Zusammenhang mit Impfstudien schon zu oft gehört. Da es hier um Todesfälle von Säuglingen geht und Pharmakonzerne keine altruistischen Organisationen sind, sondern auf Gewinnmaximierung ausgelegt sind, sollten wir uns gut überlegen, ob wir die Stellungnahmen der Hersteller ungeprüft glauben!

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr