"Krankenkasse beklagt Preisanstieg bei Grippeimpfstoffen"

  Sind Impfungen wirklich das einzige Mittel gegen die Virusgrippe?
   

"Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) hat einen drastischen Preisanstieg bei Grippeimpfstoffen beklagt. In den vergangenen fünf Jahren hätten sich die Abrechnungspreise für Impfstoffe mehr als verdoppelt, teilte die Krankenkasse in Hannover mit.

Im Jahr 2003 habe die günstigste Ampulle noch 7,31 Euro gekostet, aktuell seien es bereits rund 16 Euro. Die Preissteigerungen durch die Hersteller hätten den gesetzlichen Krankenversicherung Mehrkosten in Höhe von 81 Millionen Euro gebracht.

"Ob die Steigerungen allein durch die jährliche Modifizierung des Grippeschutzimpfstoffes oder erhöhte Rohstoffpreise gerechtfertigt werden können, ist kritisch zu hinterfragen", erklärte Peter Moormann, Apotheker bei der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH). Er fordert eine Erklärung der Hersteller. (...)" - Google News vom 19. Nov. 2008

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr