Gautinger Impfsymposium 2008 am 7. März

mit Dr. Klaus Hartmann, Frau Angelika Kögel-Schauz und Rolf Kron (Arzt)

 

Akademie für Homöopathie in Gauting

Das Impfsymposium an der Akademie für Homöopathie in Gauting ist schon seit vielen Jahren eine feste Einrichtung. Alljährlich treffen sich zahlreiche Ärzte, Heilpraktiker und interessierte Laien, um Informationen zu verschiedenen Aspekten der Impfproblematik zu sammeln. Es sind verschiedene Referenten geladen, um Vorträge über aktuelle Entwicklungen, neue Forschungsergebnisse sowie zur prinzipiellen Impfentscheidung zu halten. Nach den einzelnen Vorträgen stehen alle Referenten, gemeinsam auf dem Podium, zur Diskussion und für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

 

Dr. Klaus Hartmann ist Arzt und arbeitete 10 Jahre lang im Referat für Arzneimittelsicherheit im Paul-Ehrlich-Institut. Er war dort verantwortlich für die Erfassung und Bewertung von Impfkomplikationen. Nach einem Jahr klinischer Forschung gründete er eine Praxis für Fragen zur Impfstoffsicherheit.

 

"Zur Sicherheit der Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV)" lautet sein Vortrag, der sicherlich ein sehr brisantes Thema berührt. Die Infektion mit den Hochrisiko-HPV-Virustypen 16 und 18 gilt als Auslöser von etwa 70 % der Fälle von Gebärmutterhalskrebs. Die HPV-Impfung wurde daher in den vergangenen Monaten „als Meilenstein der Medizingeschichte“ und „erster Schritt zum Sieg über den Krebs“ gefeiert. Anlass zu dieser Euphorie waren zwei Zulassungen bei der europäischen Arzneimittelagentur EMEA  für neue Impfstoffe. Abseits vom Marketing für die Impfstoffe stellt sich bei einer neuen Impfung zunächst natürlich die Frage nach der Sicherheit. Die Daten zur Sicherheit der HPV-Impfstoffe werden vorgestellt und diskutiert.

 

Angelika Kögel-Schauz, Vorsitzende der Interessengemeinschaft "Eltern für Impfaufklärung“,

hat sich im Laufe der Jahre einen Namen gemacht durch ihre zahlreichen impfkritischen Vorträge, sowie die Organisation von Konferenzen und Podiumsdiskussionen zum Thema.

 

Sie referiert in diesem Jahr über „Unwissenschaftliches am Beispiel von Grippe- und Zeckenimpfung“. In ihrem Vortrag werden wissenschaftliche Argumente und Beweise zur Zecken- und Grippeimpfung den kritischen Aspekten gegenüber gestellt.

 

Rolf Kron ist praktischer Arzt und klassischer Homöopath in Kaufering. Während seiner langjährigen internationalen Vortragstätigkeit hat er in seiner Praxis sehr viele Impfschadensfälle behandelt und begleitet. Er gilt somit zu Recht als ein großer Kenner über das homöopathische Vorgehen zur Linderung oder Heilung unerwünschter Impfreaktionen bis hin zu schwersten Impfschäden. Gestützt durch seine profunde Kenntnis und Erfahrung über das sehr individuelle Auftreten verschiedenartigster Impfschäden wird Rolf Kron an diesem Impfsymposium über folgende Themen referieren:

 


Seminarzeiten:

Freitag  09.00 – 18.00 Uhr, Einlass ab 8 Uhr. Ab 17.30 Uhr Podiumsdiskussion.

Mittagspause 12.30 – 14.00 Uhr und jeweils vormittags und nachmittags eine ½-stündige Pause.

 

Kosten:

Nichtmitglieder € 50,00
*VKHD und BKHD-Mitgliedsvereine, sowie Studenten € 45,00
Mitglieder des Homöopathie-Forums € 40,00

 

*Ein Nachlass kann nur gewährt werden, wenn der Nachweis einer Mitgliedschaft einmalig für das aktuelle Jahr in Form einer Beitragsabrechnung per Fax oder schriftlich als Kopie eingereicht wurde.

 

Anmeldung unter http://www.homoeopathie-akademie.de

  

 


22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr