Landwirte im Landkreis Amberg-Sulzbach verweigern Zwangsimpfung

"Amberg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach weigern sich rund 15 Bauern, ihre Tiere gegen die Blauzungenkrankheit impfen zu lassen. Dabei ist diese Impfung für die Tiere gut verträglich. (...)" - OTV Oberpfalz vom 17. Okt. 2008

Kommentar:

Auf der Webseite ist ein TV-Bericht verlinkt, in dem ausschließlich die impfbefürwortende Seite in mehreren Interviews zu Wort kommt. Die Menschen in der Oberpfalz sind vermutlich anders gestrickt als der Rest der Medienkonsumenten in Deutschland, denn sonst hätten es die Redakteure wohl nicht versäumt, die sich aufdrängende Frage anzusprechen, WARUM denn Landwirte durch die Impfverweigerung den vermeintlichen Tod ihres Tierbestandes in Kauf nehmen.

Ich vermute, dass die Argumente der in Frage kommenden Interviewpartner auf Seiten der widerspenstigen Landwirte nicht so einfach abgetan oder ins Lächerliche gezogen werden können. Diese Art von Bericht könnte man durchaus manipulativen Journalismus nennen, oder auf neu-deutsch: "Junk-Journalismus". Ich empfehle den Lesern im Einzugsbereich dieses Senders, einen kurzen, freundlich formulierten Protest-Leserbrief zu schreiben.

 

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr