Arzt fordert Paradigmenwechsel beim Verständnis des Immunsystems

(ir) Eine radikale Veränderung unserer Sichtweise auf die Phänomene im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten, sogenannten Erregern und dem Immunsystem fordert der österreichische Arzt Dr. August Zoebl auf seine neuen Webseite www.vaccsecure.com :

Das Paradigma bestimmt, wie wir das Gesehene sehen
Wir sehen, was unserer Einstellung entspricht

Ein Paradigma ist eine Art Sichtweise und Einstellung, die man gegenüber einer bestimmten Sache hat. Diese Sichtweise wird zur 'Wahrheit' erhoben und darauf ein ganzes Weltbild aufgebaut.

'Das Immunsystem ist eine Erfindung des menschlichen Geistes.'
M. Danklmayer

Dass wir heute glauben, dass die Erreger die Ursache einer Infektion sind und unser Immunsystem der Abwehr von Erregern dient, ist nichts Naturgegebenes, sondern die Folge einer ganz bestimmten Sichtweise, die man zu einem Gesetz, einem Paradigma erhoben hat.

Wenn wir glauben, dass der Erreger die Ursache der Infektion ist und unser Immunsystem der Abwehr der Erreger dient, werden wir eine Infektion völlig anders INTERPRETIEREN, als wenn wir die Einstellung haben, dass der Erreger ein Teil des Immunsystems ist und das Immunsystem den Erreger im Falle einer Verletzung unserer Integrität zu unserem Schutz heranzieht und MIT ihm zu unserem Schutz eine ausgleichende Reaktion (=Infektion) startet.

Das derzeit zentrale Paradigma unseres Immunsystems, das 1. Kochsche Postulat, "Der Erreger ist die Ursache der Infektion", kann zwar erklären, warum bei jeder Infektion ein Erreger anwesend ist:

Weil der Erreger die Infektion auslöst.

Es kann jedoch NICHT erklären, warum potentiell hochgefährliche Erreger (Pneumokokken, Meningokokken, ...) ständig in uns und unseren Kindern anwesend sein können, OHNE dass es zu einer Infektion kommt. Wäre der Erreger wirklich die Ursache, müsste JEDE Anwesenheit eines 'Erregers' eine Infektion verursachen.

Dieses Postulat, auf dem unsere gesamte heutige erregerbekämpfende Infektiologie und damit auch das IMPFEN aufbaut, ist somit für den Alltag nicht gültig.

Wo sind die Erreger wenn sie NICHT erregen...?

Das neue 1. Immunologistische Postulat kann jedoch BEIDES erklären und stimmt dadurch besser mit der beobachtbaren Wirklichkeit überein.

Es kann erklären, warum ein Erreger aktiv wurde und es zu einer Infektion gekommen ist - weil unsere Integrität verletzt worden ist und unser Immunsystem zur Auslösung einer ausgleichenden immunologistischen Aktion einen entsprechenden Erreger rekrutiert hat und dieser zu unserem Schutz aktiv geworden ist, - und es kann auch erklären, warum potentiell hochgefährliche Erreger anwesend sein können, OHNE dass es zu einer Infektion kommt:

Weil sich das Immunsystem außerhalb der Verletzung unserer Integrität auch gegenüber dem als 'gefährlichst' eingestuften Erreger völlig neutral verhält. Und der Erreger als solches dann gar nicht existiert, sondern es sich dabei um eine neutrale biologische Struktur (z.B. eine Mikrobe) handelt.

Es geht nicht darum, deswegen nicht zu impfen, weil es gefährlich wäre: Es geht darum, deswegen nicht zu impfen, weil Impfen auf einem Paradigma aufbaut, das keine reale Grundlage in der Natur darstellt. Wir versuchen uns auf der einen Seite vor einer Angst zu schützen, die wir auf der anderen selbst erzeugen. 

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr