USA: Zulassungsbehörde FDA warnt vor Rotavirus-Impfstoff - lebensgefährliche Komplikationen bei Säuglingen

(ht) In den USA sind insgesamt 28 Fälle von lebensgefährlichen Darmeinstülpungen nach Impfung mit dem Rotavirus-Impfstoff RotaTeq des Herstellers Merck bekannt geworden. 16 Säuglinge mussten operiert werden. Die Zulassungsbehörde FDA ruft zu verstärkter Aufmerksamkeit bezüglich dieser Komplikation auf. Erst 1999 war ein Rotavirus-Impfstoff des Herstellers Wyeth aufgrund ähnlicher Komplikationen in den USA vom Markt genommen worden. RotaTeq wird in Deutschland durch die Firma Sanofi Pasteur MSD vertrieben. Die deutsche Zulassungsbehörde, das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat sich auf seiner Webseite bisher der FDA-Warnung nicht angeschlossen.

Die deutsche und die amerikanische Fachinformation des Impfstoffs RotaTeq sind unter folgender Adresse abrufbar:
fachinfo/index.htm#rotvirus

 

FDA warns of vaccine complications
By ANDREW BRIDGES, Associated Press Writer
Tue Feb 13, 2:17 PM ET
The government warned doctors and parents Tuesday of reports of potentially life-threatening twisting of the intestines in infants vaccinated against a virus that is the leading cause of early childhood diarrhea.

The condition, called intussusception, is the same that led to the withdrawal of the first rotavirus vaccine eight years ago.
The Food and Drug Administration said it was unknown whether the recently approved vaccine, called RotaTeq, caused the 28 new cases. The condition also can occur spontaneously.

Still, the agency said it was issuing the warning in part to encourage reporting of any additional cases of intestinal twisting or blockage to help it assess any risks associated with the three-shot vaccine series.

The vaccine's manufacturer, Merck & Co. Inc., didn't immediately return a call seeking comment.

The 28 cases included 16 infants who required intestinal surgery. There have been no reports of deaths.RotaTeq received FDA approval in February 2006. At the time, the FDA and Merck said trials of the vaccine indicated it did not increase the risk of intussusception. But Merck and the Centers for Disease Control and Prevention are conducting follow-up studies of tens of thousands of infants to track any long-term effects of the vaccine. The FDA also is monitoring reports.

About 3.5 million doses of the Merck vaccine have been distributed in the U.S., though not all have been used, the FDA said.The earlier rotavirus vaccine, Wyeth's RotaShield, was pulled from the U.S. market in 1999 after it was linked to a small increase in intussusception.

In the United States, rotavirus sickens about 2.7 million children younger than 5, sends up to 70,000 to the hospital and causes 20 to 70 deaths each year.

On the Net: Food and Drug Administration notification on RotaTeq 

Quelle:
AP / Yahoo News vom 13. Feb. 2007


 

"Darminvaginationen nach RotaTeq®-Impfung gegen Rotaviren
Washington - Der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA sind bislang 28 Fälle von Darminvaginationen (Intussusception) gemeldet worden, die in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Applikation des Rotaviren-Impfstoffes RotaTeq aufgetreten sind. Bislang ist unklar, ob es sich um eine zufällige Koinzidenz handelt oder um eine Komplikation der Impfung. (...)
- Deutsches Ärzteblatt vom 14. Febr. 2007

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr
03.05.2015
mehr

Jetzt vorbestellen
(Sonderaktion):
Abb.

Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Unsere Empfehlung:
Neue Dokumentarfilme


Abb.


Abb.


Abb.

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum