"RSV für Kinder gefährlicher als Grippe"

Laut einer in Pediatrics veröffentlichten Studie (2009; doi: 10.1542/peds.2008-3074) ist die Krankheitslast durch das Respiratory Syncytial Virus (RSV) deutlich höher als durch die Schweinggrippe.

Florence Bourgeois vom Children's Hospital Boston und Mitarbeiter haben die Daten der dortigen pädiatrischen Notaufnahme aus den Wintermonaten der Jahre 2001 bis 2006 ausgewertet. Dort werden jedes Jahr mehr als 5.000 Kinder unter 7 Jahren wegen akuter respiratorischer Infekte behandelt. In einer Subgruppe wurden Virustests durchgeführt.

RS-Viren waren mehr als doppelt so häufig wie Grippeviren: Auf die USA bezogen kommen nach Berechnungen der Autoren bei den unter Siebenjährigen auf 1.000 Behandlungen in der Notfallambulanz 21,5 Patienten mit RSV-Erkrankung gegenüber 11,2 Patienten mit saisonaler Grippe. (...) - Deutsches Ärzteblatt online vom 24. Nov. 2009


Kommentar:

Selbst aus streng schulmedizinischer Sicht macht die Pandemie-Panikmache keinerlei Sinn, denn andere Erreger, die ebenfalls als Ursache von Atemwegserkrankungen angesehen werden, kursieren noch häufiger in der Bevölkerung als das angebliche Schweinegrippevirus. Und es gibt Hunderte, wenn nicht Tausende verschiedene Typen...

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr