Schweinegrippe: Ärztefunktionäre sehen Impfung kritisch

(...) Zu den Skeptikern gehört Dr. Günther Jonitz, Präsident der Landesärztekammer Berlin. In Boulevardzeitungen und auch in Fernsehsendungen sprach er sich gegen die Impfung aus. Auch auf der Hauptversammlung des Marburger Bundes vor zwei Wochen setzte er sich für ein klares Statement gegen die Impfung ein – letztendlich konnte sich der Verband aber nicht zu einer gemeinsamen Erklärung durchringen. Der Marburger Bund als größter Ärzteverband Europas hat als keine offizielle Meinung zur Impfung.

Zur Verunsicherung tragen aber auch Wissenschaftler bei, so etwa Professor Michael Kochen, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin in einem Zeitungsinterview mit der "Welt" Anfang November: Er lasse sich nicht impfen, obwohl er eigentlich ein Impfbefürworter sei.

Auch der Vizepräsident der Bundesärztekammer (BÄK), der Radiologe Dr. Frank Ulrich Montgomery, sagte im Oktober, er halte die Impfung "für nicht absolut notwendig". (...) - Ärzte Zeitung online vom 23. Nov. 2009

Kommentar:

Es lohnt sich, den ganzen Artikel zu lesen. Und zwar unter dem Aspekt, wie hier mehr oder weniger subtil versucht wird, Druck auf Arztkollegen auszuüben, die nicht mehrheitskonform agieren. Gewissensfreiheit der Ärzteschaft in Deutschland - bald ein Fremdwort?

 

 

 

 

 

 



 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr