Schweiz: "Pflegepersonal sträubt sich gegen Grippe-Prophylaxe"

"Rund 1000 Menschen sterben in der Schweiz jährlich an der Grippe. «Liessen sich 80 Prozent des Pflegepersonals impfen, würde die Zahl deutlich sinken», ist der Zürcher Stadtarzt Albert Wettstein überzeugt. Doch die Realität sieht anders aus: Gerade mal 20 bis 30 Prozent der Zürcher Angestellten im Pflegebereich lassen sich laut Wettstein impfen. «Wir haben alles Mögliche versucht. Nun haben wir resigniert», sagt der Stadtarzt. (...)" - 20minuten.ch vom 31. Dez. 2008

Kommentar:

Nicht nur in der Schweiz, auch in Deutschland und anderen Ländern ist die Influenza-Durchimpfungsrate unter dem medizinischen Pflegepersonal besonders niedrig. Und dies, obwohl gerade diese Berufsgruppen einem besonders intensiven Impf-Mobbing ausgesetzt sind. Entweder haben wir hier eine besonders starke Impfmüdigkeit - im Sinne von Gleichgültigkeit und Vernachlässigung - oder aber diese Berufsgruppen sind sich der Wirkungslosigkeit und der Risiken der Grippeimpfung in besonderem Maße bewusst.

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr