Brustkrebs: Hat umstrittener Krebsarzt Hamer doch recht?

"Frauen mit einer positiven Lebenseinstellung haben ein um 25 Prozent niedrigeres Risiko, an Brustkrebs zu erkranken! Wissenschaftler aus Israel fanden in einer Studie heraus, dass emotionale Stabilität auch für den Körper eine Art Schutzschild darstellt."  - BILD online vom 28. August 2008

Kommentar: Überraschende Bestätigung

Sollten die Ansichten des umstrittenen Außenseiters Dr. med. Ryke Geerd Hamer über die wahren Ursachen von Krebs zutreffen, wäre die moderne Krebsmedizin seit Jahrzehnten auf dem Holzweg und darüber hinaus eher ein Hindernis für die Heilung von Patienten. Laut der sogenannten "Neuen Medizin" des Dr. Hamer ist Krebs primär eine Folge von nicht verarbeiteten psychischen Konflikt- oder Schock-Erlebnissen und hat in der Regel - aufgrund eines instinktgesteuerten Überlebensprogramms des Gehirns - einen biologischen Sinn.

Bisher hat die Gemeinschaft der Krebsmediziner Hamer wie einen lebensgefährlichen Scharlatan behandelt und ihm wiederholt eine Prüfung seiner Thesen versagt. Dass jetzt gerade aus Israel, wo - nach bisher unbestätigten Angaben Hamers - seine "Neue Medizin" bereits angewendet wird, eine Bestätigung seiner Ansichten zu kommen scheint, ist  bemerkenswert. Weitere Infos zur "Neuen Medizin" unter: www.neue-medizin.de

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr